Textversion

Hier erhaltet Ihr von mir fast täglich die aktuellen Informationen und Hilferufe.




Aktuelle Informationen

Montag, 10. Dezember 2018
Gehofft, gekämpft....und doch verloren :-(

Leider mußten wir Maxi heute von seinen Unfalleiden erlösen lassen. Ich hatte ihn ja am Samstag direkt in die Tierklinik gebracht. Gestern hatte man ihn geröntgt und es stellte sich heraus, daß zusätzlich die Wirbelsäule gebrochen ist, Unglaublich, daß der tapfere Kerl sich am Samstag noch selbst so weit schleppen konnte bei den Verletzungen.

Gute Reise tapferer, treuer Maxi auf die andere Seite der Regenbogenbrücke. Du wirst uns allen fehlen, den Kindern, die Dich nach der Schule immer besucht haben, die Postbotin, die Du oft begleitet hast beim Briefeaustragen........Ich schaue immer auf die Treppe vor unserem Haus......und Du bist nicht da.

Sonntag, 9. Dezember 2018
Maxi - unglaublicher Kämpfer

Habe heute Abend wieder in der Tierklinik angerufen.

Sein Zustand ist unverändert nicht gut, aber es gibt ein gutes Zeichen, bzw. zwei.

Zum einen ist selbst die Tierärztin überrascht, wie der Stubentiger kämpft und kämpft.

Zum anderen .... Maxi hat heute Mittag selbständig eine kleine Menge Wasser zu sich genommen, das ist ein richtig gutes Zeichen, ein Zeichen, daß er trotz seiner vielen schweren Verletzungen weiter kämpfen will, er ist so unglaublich tapfer.

Maxi....bitte sei weiterhin stark und kämpfe

Ich möchte an dieser Stelle gerne allen danken, die Maxis Schicksal berührt, die ebenfalls hoffen und bangen und ihm die Daumen drücken, vielleicht spürt er es, daß viele Menschen ihm beistehen.

Sonntag, 9. Dezember 2018
Schönen 2. Advent

Ich wünsche Euch allen einen schönen 2. Advents-Sonntag

Sonntag, 9. Dezember 2018
Maxi - bitte weiter Daumen drücken

Maxi kämpft weiter

Ich habe um 10 Uhr in der Klinik angerufen, Maxi geht es unverändert, er kämpft weiter.

Flüssigkeit bekommt er durch die Infusion, Futter hatte man versucht, nimmt er nicht an , man erwägt es evtl. künstlich zu versuchen.

Ich darf heute Abend wieder anrufen.

Besuchen darf man ihn nicht, es wäre zu streßig meint man, ich bin da anderer Meinung, denn Maxi hat sich trotz seiner schlimmsten Verletzungen zu Petra gequält, heißt für mich, er vertraut ihr und ihre Stimme zu hören, würde ihn nicht aufregen sondern eher beruhigen, aber man möchte es nicht, also " Fügen ".

Untersuchungen wie Röntgen usw. können weiterhin nicht gemacht werden, eine diesbezüglich erforderliche Narkose würde Maxi nicht überleben, so die Ärztin.

Kämpfe bitte weiter, kleiner geliebter Tiger

Sonntag, 9. Dezember 2018
Maxi - bitte alle Daumen drücken

Es ist jetzt 22.20 Uhr, meine Freundin Petra hat mich grade angerufen, sie wollte eine Zigarette im Hof rauchen und hat Maxi gesehen, er liegt auf einem Liegestuhl.

Zu ihr muß er eine Treppe überwinden und einen kleinen Zaun.

Maxi blutet aus einem Ohr, einem Auge und aus dem Mund, ebenfalls im Bereich der Hinterbeine, er miaut als hätte er Schmerzen ( verständlich )

Petra hat leider keinen Führerschein, kein Auto, ich kann im Dunkeln nicht fahren. Mein lieber Mann hat dann direkt den Chauffeur gemacht, wird sind direkt zum nächsten Tierarzt gefahren, der Notdienst hat.

Dieser sagt direkt, daß Maxi nur in einer Tierklinik geholfen werden kann.

Wir sind dann in die Tierklinik gefahren.

Untersuchung: 1 Lunge kolappiert, Schädelbruch, evtl. Bruch der Hinterbeine, 1 Auge nicht zu retten, was sonst noch ist mit Gehirn und so könne man nur nach Röntgen sehen, das könne man derzeit nicht machen, Maxi müßte sediert werden, dazu wäre er körperlich zu schwach.

Er soll in der Klinik bleiben, in einem „ Sauerstoffbett „ , man müsse die Nacht abwarten, ich soll frühs anrufen.

Maxi hat dann direkt 3 Spritzen bekommen, 1 x Antibiotikum, 1 x Schmerzmittel, 1 x Cortison.

Es hieß dann auch: „Man müsse sich überlegen, was man mache, die Behandlung wäre sehr kostenintensiv „…grad mein weher Nerv getroffen, ich sagte, was soll ich machen, nur weil es evtl. mehr kostet, sagen nein, sorry, daß kann ich nicht, will ich nicht oder so ? Meine Tränen konnte ich in dem Moment nicht halten 

Die Ärztin meine dann, man könnte ihm wenigstens eine Chance geben, da er ja die schwere Verletzung nunmehr so lange überlebt hat, was nicht normal sei. Er sei wohl wirklich ein Kämpfer „

Ich bin und war im Zwiespalt, Maxi alleine dort zu lassen, war er nur zu Petra gekommen um bei bekannten Menschen zu sterben, um in dieser Zeit nicht alleine zu sein, wie in in seinem Leben ? Warum hat er die Tortour des langen Weges auf sich genommen mit Schädelbruch, er muß unsägliche Schmerzen gehabt haben ?

Oder war es richtig, Maxi trotz schwerster Verletzungen eine Chance zu geben ? … was unweigerlich bedeutet, schafft er es nicht, muß er dennoch alleine gehen ?

Ich soll morgen früh 10.00 Uhr anrufen, ob er die Nacht überstanden hat.

Ich habe Maxi dann Tschüß gesagt, ihn gestreichelt, in der Hoffnung es morgen wieder zu tun. Aber ich habe ihm angesehen, daß er nicht mehr kann. Ich denke, daß er kurze Zeit danach nicht mehr konnte, das ist mein Gefühl.

Ich würd mir wünschen, daß sich mein Gefühl täuscht.

Ich kann derzeit nicht mehr tun, als warten und beten für den kleinen Kämpfer.

Es gibt Herzenstiere, Maxi ist mein Herzenstier

Samstag, 8. Dezember 2018
Bitte an alle - Daumen drücken für Maxi

Maxi wurde heute gegen 11.00 Uhr von einem wieder mal zu schnellen Auto in einer kleinen Seitenstraße angefahren, direkt vor meinem Fenster Der Autofahrer hat dies bemerkt, ist aber netterweise weiter gefahren, ist ja nur ne Katze

Ich wurde direkt informiert und wir haben uns mit 3 Personen direkt auf die Suche nach Maxi gemacht - über 3 Stunden - überall, unter Autos geschaut, Leute angesprochen, Gärten und Spielplatz durchforstet, halt überall wo man Maxi hätte vermuten können. Es gab eine anfangs massive Blutspur, die sich dann verlief, heftiger Regen erschwerte alles.

Maxi war schon immer ein Kämpfer, er hat schon so viel hinter sich, nie ein Zuhause, immer auf der Straße, er war freiheitsliebend und hat sich seine Menschen ausgesucht.

Maxi saß immer bei mir auf der Treppe, als wäre es sein Zuhause, aber ich habe ja 2 Hunde. Mein Nachbar, wo er hätte wohnen können, hat einen jungen Kater, Maxi wollte seine Ruhe. Eine Freundin ca. 500 Meter entfernt hat sich auch um ihn gekümmert, auch sie hat einen jungen Kater, der Maxi immer verscheucht hat.

Jetzt kurz vor dem Winter hatte ich eine Hütte auf der Außentreppe meines Nachbars aufgestellt, immer mit frischen Decken, immer Futter und Milch für Maxi - er hat das gerne angenommen, je nach Wetter residierte er in der Hütte oder oben auf der Hütte.

Wir haben uns quasi mit 3 Personen um ihn kontinuierlich gekümmert, trotzdem, wenn die Nacht Kam, saß er nur auf meiner Außentreppe vor meinem Flurfenster.

Es hat sich sogar ein herrenloses Katzenmädel zu ihm gesellt, mit ihr hat er gerne geteilt.

Jetzt hat er so einen schweren Unfall, ich bin so traurig, denn so ein treues Katerchen hat es nicht verdient, irgendwo alleine im Regen oder die Nacht bei Kälte seinen letzten Atemzug zu machen, alleine, wie quasi immer in seinem Leben.

Bitte, wer dies liest, drückt Maxi die Daumen, wenn wir ihn finden würden, wir würden alle für ihn tun, er hätte es so verdient.

Danke für Eure Daumen.

Samstag, 8. Dezember 2018
Vielen lieben Dank an Christiane und Freßnapf

Ganz lieben Dank an Christiane für das tolle Paket und an die Firma Freßnapf, die u.a. diesen schönen Katzenbaum gespendet hat.

Freitag, 7. Dezember 2018
Herzlichen Dank an Amanda

Daaankeschön an Amanda für den Großposten an Futter für junge Hund, die Sachen kamen direkt von Zooplus zu mir.

Freitag, 7. Dezember 2018
Herzlichen Dank an Amanda ( 2 )

Diese vielen Leckerchen waren auch noch dabei ...danke.

Donnerstag, 6. Dezember 2018
Lieben Dank an Fam. Haase-Schickel

Herzlichen Dank an Fam. Haase Schickel für die schönen Sachspenden und auch für die Unterstützung bei den Patenschaften, ich habe es unten eingetragen

Sonntag, 2. Dezember 2018
Schönen 1. Advent

Ich wünsche Euch allen einen schönen 1. Advent und eine ruhige Vorweihnachtszeit

Dienstag, 20. November 2018
Jana - Besitzer verunglückt - sie sucht Ausreisepaten

Die ehemaligen Besitzer von Jana und ihrem Bruder , ein Ehepaar ist tödlich verunglückt und die Kinder wollten die Hunde nicht.

Ania hat sie dann zu sich in Obhut genommen, der Hundemann ist vermittelt, aber das Mädel wollte bisher niemand.

Wer möchte Jana helfen, auch ein Zuhause zu finden, bzw. den Grundstein dafür, durch die Reise nach D., zu legen ?

5-fach-Impfung, Entwurmung, Flohmittel, Chip, EU-Pass - 50,00 Euro = Erika

Kastration - 40,00 Euro

Ticket für die Reise ins Glück - 30,00 Euro

Jana sagt schon mal ganz lieb danke.

Montag, 19. November 2018
Holly - in Polen leider keine Chance - Patenschaften komplett

Holly hat in Polen leider keine Chance ein Zuhause zu finden, sie zieht ihren rechten Hinterlauf nach, sprich das Bein ist immer grade gestreckt.

Es ist eine Verletzung, nicht angeboren, es könnte ein Unfall gewesen sein, vermutet wird aber ein massiver Tritt, der dann nicht behandelt wurde. Sie ist nun schon längere Zeit bei Ania.

Der Plan war eigentlich, daß Ania in Polen dies operieren läßt. Ihr " normaler " Tierarzt hat kein Röntgengerät, sie war dann bei einem anderen Tierarzt. Laut Röntgenbild ist es eine alte Verletzung im Bereich des Kniegelenkes, die schon verknöchert wäre. Und ich schreibe jetzt nur das , wie polnische Ärzte so was sehen. " Operation kostet mind. 1000 Zloty ( 250 Euro ) - ich hatte avisiert, daß ich das tragen würde. Dann kam aber ein " Nein ", dem Hund ginge es gut, er hätte keine Schmerzen, er käme gut mit dem Bein zurecht, man könne ja auch nicht wissen wie es nach der OP wäre, vielleicht noch schlimmer, man müßte dem Tier diese Strapazen der OP nicht antun "
ich möchte zu dieser Haltung nix sagen.

Holly ist ein wunderschönes Hundemädchen und relativ jung ( 2-3 Jahre ), ich habe sie daher auf Platz 1 der nächsten Ausreise gesetzt, wenn es eine Möglichkeit für sie gibt, dann wünsche ich diese ihr.

Ich habe einen Platz für die süße Maus gefunden, wo ordentlich abgeklärt wird, was möglich ist und was nicht und wenn was op-mäßig realisierbar ist, dann bekommt sie diese Chance.

Und jetzt brauch Holly Eure Unterstützung für die Ausreise.

5-fach-Impfung, Entwurmung, Flohmittel, Chip, EU-Pass - 50,00 Euro = Erika

Kastration - 40,00 Euro = Iris + Tolo

Ticket für die Reise ins Glück - 30,00 Euro = Marlene

Holly wäre sehr dankbar für Unterstützung, der Koffer ist gepackt, er hat ein Schloß, da müßte man nur noch den Code " D " wie Deutschland eingeben, wer möchte für Holly als " Panzerknacker " fungieren ?

Update: Alle Patenschaften für Holly sind gedeckt, vielen Dank an alle Unterstützer.

Samstag, 17. November 2018
Susi - Paten für die Ausreise komplett

Susi ist ca. 3 Jahre alt und mittelgroß. Eine Frau sah, wie sie außerhalb eines Dorfes aus dem Auto geschmissen wurde.

Die Frau versuchte sie zu ihrem Auto zu locken, es hatte etwas gedauert, aber abends um ca. 21.00 Uhr hatte sie es dann gottseidank geschafft und Susi war in Sicherheit.

Sie hat sie dann zu Ania gebracht

Susi würde gerne in ein Leben reisen, in dem sie erwünscht ist, wo sie nicht einfach herzlos allein ihrem Schicksal überlassen wird.

Wer möchte Susi dabei helfen und ihr eine Teil-/Patenschaft schenken ?

5-fach-Impfung, Entwurmung, Flohmittel, Chip, EU-Pass - 50,00 Euro = Erika

Kastration - 40,00 Euro = Fam. Haase-Schickel

Ticket für die Reise ins Glück - 30,00 Euro = Christiane + Iris aus Ebay-Verkäufen

Danke für Eure Aufmerksamkeit und evtl. Hilfe im Namen von Susi.

Update: Susis Patenschaften sind alle abgedeckt, ganz herzlichen Dank an alle Paten.

Dienstag, 13. November 2018
Herzlichen Dank an Fam. Krause und Helficus

Lieben Dank an Fam. Krause und das Team von Helficus und auch Claudia für die Zusendung des tollen und leckeren Sachspenden-Paketes.

Dienstag, 13. November 2018
Herzlichen Dank an Fam. Krause und Helficus ( 2 )

Daaanke !

Montag, 12. November 2018
Ausreisepaten gesucht - Lisa vom Tor

Lisa ist eine mittelgroße Hündin, sie ist ca. 5 Jahre alt.

An Vorschichte ist bei ihr leider nichts bekannt. Eines Morgens um 5.00 Uhr hatten die Freilaufhunde bei Ania richtig Radau gemacht, Ania ging dann zum Tor und da fand sie Lisa angebunden.

Es ist Glück, daß die anderen Hunde Ania alarmiert hatten, denn die Straße, die dort langgeht ist eine Schnellstraße, auf der massig vor allem LKWs richtig brettern, auf der Route von D. und aus dem Süden in Richtung Osten, sprich Litauen, Weißrussland usw..

Wenn die Maus sich losgerissen hätte ( es war nur eine Art dünnes Seil ) dann hätte es leicht nicht so gut ausgehen können für Lisa.

Lisa würde gerne in ein besseres Leben reisen, vor allem eine eigene Familie finden, die sie liebt und nicht wieder irgendwo aussetzt.

Wer möchte Lisa dabei helfen und ihr eine Teil-/Patenschaft schenken ?

5-fach-Impfung, Entwurmung, Flohmittel, Chip, EU-Pass - 50,00 Euro = 10 Euro Fam. Haase-Schickel

Kastration - 40,00 Euro

Ticket für die Reise ins Glück - 30,00 Euro = Iris + Flecki

Danke für Eure Aufmerksamkeit und evtl. Hilfe im Namen von Lisa.

Sonntag, 11. November 2018
Der Film vom Tierheim Chosczosno

Hier findet Ihr den Film von meinem Besuch im Tierheim Chosczosno, einfach auf die Überschrift und schon seht Ihr den Film.

Sonntag, 11. November 2018
Station 4 meiner Polenfahrt 10/2018 - das Tierheim in Chosczosno

So sieht das Tierheim von Weitem aus, es ist am Rand der Stadt, ,mitten in der Pampa sozusagen.

Sonntag, 11. November 2018
Station 4 meiner Polenfahrt 10/2018 - das Tierheim in Chosczosno ( 2 )

...hier etwas mehr aus der Nähe

Sonntag, 11. November 2018
Station 4 meiner Polenfahrt 10/2018 - das Tierheim in Chosczosno ( 3 )

Dies sind die Spenden die ich diesmal, auch Dank Eurer Hilfe ( lieben Dank nochmal ) dort abgeben konnte.

Sonntag, 11. November 2018
Station 4 meiner Polenfahrt 10/2018 - das Tierheim in Chosczosno ( 4 )

Hier seht Ihr einen Teil der vielen Zwingerreihen.

Sonntag, 11. November 2018
Station 4 meiner Polenfahrt 10/2018 - das Tierheim in Chosczosno ( 5 )

Dies ist einer der Ausläufe und wie immer sind sie mit Hunden zum Freilauf belegt.

Sonntag, 11. November 2018
Station 4 meiner Polenfahrt 10/2018 - das Tierheim in Chosczosno ( 6 )

Hier ein paar Bewohner der fast 300 Hunde.

Sonntag, 11. November 2018
Station 4 meiner Polenfahrt 10/2018 - das Tierheim in Chosczosno ( 7 )

... und noch einer.

ltere Beitrge

.




Hilfeseite Kontakt Impressum