Textversion

Hier erhaltet Ihr von mir fast täglich die aktuellen Informationen und Hilferufe.




Aktuelle Informationen

Freitag, 17. März 2017
Lieben Dank an Frau Küppers-Bienert

Ganz lieben Dank an Frau Küppers-Bienert für die erneute Zusendung der schönen Sachspende und die Zugabe fürs Leckerchen-Konto.

Freitag, 3. März 2017
Wie das Leben so spielt- Planänderung

Also erst hatte es mich selbst richtig erwischt, will nicht jammern, aber Diabetes, Bluthochdruck und dann eine saftige Grippe... da geht das alles nicht so mit fast 60 Lenzen :-(


Ich hatte den Plan daher erst am 12.03. zu fahren.

Jetzt humpelt mein kleiner Aaron, den ganzen Tag, eine Schwellung kann ich fühlen und er jammert auch. Ich muß das abklären lassen, daher habe ich vorsorglich meinen Abfahrtermin auf 19.03. datiert. Ich kann nicht ins Ausland fahren um Tieren zu helfen und mein eigenes Tier hat solch ein Problem, Schmerzen, Schonhaltung usw..

Eure lieben Sachspenden sind gut in Polen angekommen - danki nochmal an alle Spender.


Donnerstag, 2. März 2017
Petition gegen grausamen Pferdemarkt in Polen

Bitte unterschreibt diese Petition für die armen Pferde.

Einfach auf die Überschrift klicken und schon seid Ihr bei der Petition - danke Euch !

Mittwoch, 1. März 2017
Suchmeldung von heute PLZ 8766 und Umgebung

Diese Suchmeldung ist ganz aktuell. Leider gibt es kein Bild. Bitte Augen aufhalten und ggf. melden.

Suchtext:

"Heute Morgen gegen 4.30h ist ein Transport aus Rumänien bei uns angekommen. Der ca. 10-jährige Schäfermischling Billy sollte zu uns kommen. Er ist nicht sehr scheu. Während die anderen Hunde des Transportes mit Wasser und Futter versorgt wurden, hat er völlig unerwartet eine Türe geöffnet und ist entwischt. Billy ist kastriert, gechipt und hat hinten leichte Probleme beim Laufen.

In 87662 Kaltental entlaufen.

Bild gibt es leider nicht.

Wir bitten um Benachrichtigung, falls er gesehen wird.

Tel. 08345/1611 oder 08345/1612

Handy 01520/7184804 oder 01520/7185130



Vielen Dank

Dienstag, 14. Februar 2017
Glückshund Paula :-)

Paula hat es geschaf

Dienstag, 14. Februar 2017
Glückshund Paula :-) ( 2 )

Bild v

Montag, 13. Februar 2017
Wer kennt diesen PUDEL ? Überall verbreiten, Facebook, Hps

Schon wieder so ein schrecklicher Fall, warum geben diese Leute das Tierchen erst frei, wenn er keine Chance mehr hat ? Ein bißchen früher hätte man ihn vielleicht noch retten können. :-(

Gute Reise kleines Pudelchen, jetzt mußt Du nicht mehr leiden .

Hier der Suchtext:

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Wer kann Infos liefern?Zur Auffindung des Halters hat das Pirmasenser Tierheim eine Belohnung ausgesetzt. Wer Informationen zu dem oder den Besitzern liefern kann, wird gebeten sich unter der Nummer 06331-65977 dort zu melden.

Wer kennt diesen Hund?

Dieser arme alte Pudel wurde am späten Sonntagabend in der Winzler Straße in Pirmasens in einem Gebüsch gefunden. Die Finderin hat ihn heute Morgen zu uns ins Tierheim gebracht. Er war abgemagert, verwahrlost und dehydriert. In der Tierklinik konnten ihn die Ärzte nur noch erlösen.
Seine Vorderläufe waren deformiert oder sogar gebrochen. Die Ärzte vermuten, dass er längere Zeit in einer Box verbracht haben muss.

Wer kann uns Hinweise geben, wem dieser Hund gehört hat. Wir nehmen diese auch anonym entgegen und sichern eine Belohnung zu, wenn wir den Besitzer ausfindig machen können.

Eine solche Tierquälerei dürfen wir nicht hinnehmen!

Tierheim Pirmasens
06331-65977

PS: Eine Bitte: Hasskommentare bringen nun leider nichts mehr. Wir verstehen, dass bei solchen Bildern die Emotionen hochkochen. Das tun sie bei uns auch. Viel wichtiger ist es jetzt aber, zu handeln.Wenn ihr Tierleid beobachtet, sprecht uns an. In vielen Fällen sind uns Tierschützern und der Polizei leider die Hände gebunden. Aber: manchmal reicht es vielleicht schon, wenn jemand den Mund aufmacht.
Dem kleinen Wuschel werden wir nicht mehr helfen - aber vielleicht einem seiner Freunde.
Hört euch um - vielleicht weiß ja doch jemand, wo er hingehört. Wer das getan hat, sollte zur Rechenschaft gezogen werden und darf keine Gelegenheit bekommen, eine so abscheuliche Tat zu wiederholen!

Samstag, 11. Februar 2017
Hundemörder ist das eigene Herrchen :-(

Es fehlen einem wirklich die Worte.

Das Individuum, daß den Hund in Schöffengrund erhängt hat ( siehe mein Eintrag 08.02.17 ) war das eigene Herrchen.

Der arme Hund ist bestimmt noch schwanzwedelnd hinter seinem Peiniger hergelaufen bis zur Tötungsstelle.

Wie kalt muß man sein, um das seinem eigenen Tier anzutun - so einer hat keinen " besten Freund des Menschen " verdient.

Jetzt ist hier die Rede von Kurzschluß-Reaktion, von beruflichen und privaten Problemen. Wo kämen wir hin, wenn jeder mit Problemen sein Tier umbringen würde und ich frage mich, ob sich all seine Probleme durch diesen Tiermord gelöst haben.

Auf das Urteil braucht man bestimmt nicht gespannt sein, es wird bestimmt so dünn ausfallen wie so oft, wenn es um Tiere geht - leider.

Freitag, 10. Februar 2017
Daaaanke an Frau Schröder

Liebes Mega-Danke an Frau Schröder für die Zusendung dieser 3 Riesen-Pakete, hier ist Paket Nr. 1 - daaaanke !

Freitag, 10. Februar 2017
Daaaanke an Frau Schröder - 2

Lieben Dank auch für Paket Nr. 2

Freitag, 10. Februar 2017
Daaaanke an Frau Schröder - 3

Ganz lieben Dank auch für Paket Nr. 3

Donnerstag, 9. Februar 2017
Lieben Dank an Frau Pawlik

Herzlichen Dank an Frau Pawlik für die erneute Zusendung dieses schönen Spendenpaketes.

Mittwoch, 8. Februar 2017
Hundemörder gesucht - Lahn-Dill-Kreis

Lieber Schäfi-Mischling, ich hoffe, Du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen und bist nun da, wo Dir keiner mehr was tun kann.

Es tut mir so leid, was Dir angetan wurde

Oft heißt es in solchen Tweets " verzeih den Menschen die Dir das angetan haben ... " Ich bitte Dich dies nicht zu tun, denn wer so grausam ist, verdient es nicht als Mensch bezeichnet zu werden und vergeben sollte keiner solch einem Individuum, kein Mensch und Du erst recht nicht .

Ich hoffe von ganzem Herzen, daß Dein Tod nicht unaufgeklärt und unbestraft bleibt.

Alles Liebe lieber Schäfi-Mix - es ist wieder mal so traurig

Mittwoch, 8. Februar 2017
Hundemörder gesucht - Lahn-Dill-Kreis ( 2 )

Unglaubliche Tat - von hier 30 KM entfernt .

Wieder einmal hat ein Mensch ( oder mehrere ) dessen Selbstwertgefühl wohl unterhalb dem einer Ameise liegt ( ich möchte damit nicht diese intelligenten und hochsozialen Tiere beleidigen ) sein Ego aufpoliert, indem er ein hilfloses Wesen bestialisch gequält und getötet hat. Und jetzt fühlt er sich sooo groß und sooo stark, jetzt hat auch er es einem " einmal gezeigt "

Auch wenn es wie meist nicht sehr wahrscheinlich ist, hoffe ich, daß dieser Irre ( oder die Irren ) ermittelt werden können. Was ich dem Täter ( oder den Tätern ) wünsche unterlasse ich hier lieber zu schreiben, denn ich bemühe mich hier immer " die Etikette " zu wahren - obwohl in diesem Fall fällt es mir wieder mal verdammt schwer.
Lebewesen, die ihren Mitlebewesen wohl aus Langeweile oder einem sonst abartigen Grund solches Leid zufügen sind für mich keine Menschen - sorry !

Hier der Bericht aus einem Tierschutz-Verteiler:

" Der Besitzer wurde ermittelt, ist aber offenbar nicht der Täter. Geschehen ist die Tat vor einer Woche. Die Spur dürfte kalt sein…

Das heißt der kranke Geist läuft noch immer frei rum. Und sucht ein nächstes Opfer? Vielleicht ein Kind? Oder eine wehrlose Oma?

Dann käme sicher Bewegung in die Sache – sofern man einen Zusammenhang sieht…hr

Die Polizei spricht von einem unfassbaren Fall von Tierquälerei: Im mittelhessischen Schöffengrund ist ein Hund mit einer Leine an einem Baum erhängt worden. Jetzt treiben Tierschützer die Suche nach dem Täter weiter voran.

Mit einem drastischen Foto fahndet die Polizei seit Montag nach einem unbekannten Tierquäler. Das Bild zeigt einen toten Hund - "eine Hüte- oder Schäferhundmischung". Ein Spaziergänger fand das dunkelgraue Tier vor einer Woche in einem Wald in der Nähe des Schöffengrunder Ortsteil Schwalbach (Lahn-Dill). Jemand hatte den zwei bis drei Jahre alten Hund an einem Baum erhängt.

Nun beteiligen sich auch zwei Tierschutzorganisation an der Suche nach dem Tierquäler. Peta setzte eine Belohnung von 1.000 Euro für Hinweise aus, die den Täter überführen, wie die Tierschützer am Dienstag mitteilten. Auch Tasso e.V. verspricht in einem Facebook-Post 1.000 Euro.

In zwei Metern Höhe an Baum geleint
"Es muss ein qualvoller Tod gewesen sein", sagte ein Polizeisprecher. Der oder die Täter hatten die Leine, in der der Kopf des Hundes steckte, in etwa zwei Metern Höhe an dem Baum befestigt und dann stramm gezogen. "Lediglich die Hinterläufe und das Gesäß hatten Bodenkontakt", heißt es im Polizeibericht. Der rechte Hinterlauf des Hundes wurde vor kurzem rasiert. An dieser Stelle ist eine OP-Narbe zu erkennen.

Mit der Veröffentlichung der Fotos verbinden die Ermittler die Hoffnung auf Hinweise: Wer kennt das getötete Tier, wer vielleicht sogar die Leine? Sie ist geflochten und hat drei Metallringe zur Einstellung der Leinenlänge. "Töten eines Wirbeltieres ohne vernünftigen Grund", lautet die Straftat, wegen der ermittelt wird.

Mittwoch, 8. Februar 2017
Hundemörder gesucht - Lahn-Dill-Kreis ( 3 )

Wer kann Hinweise zu dieser Leine geben, mit der der Hund erhängt würde ?

Wenn Ihr oben auf den Link klickt kommt Ihr zu dem Original Polizeibericht.

Ansonsten hier der Text der Polizei:

" Schöffengrund-Schwalbach: Ein unfassbarer Fall von Tierquälerei beschäftigt derzeit die Wetzlarer Polizei. Bei der Ermittlung des Täters bittet sie um Mithilfe.

Am Montag vergangener Woche (30.01.2017) informierte ein Spaziergänger die Wetzlarer Polizei über einen grausigen Fund. Im Wald bei Schwalbach nahm sein Hund plötzlich eine Witterung auf und führte ihn zu einem an einem Baum hängenden toten Hund. Die Leine des dunkelgrauen Hüte- oder Schäferhundmischlings war in etwa zwei Meter Höhe befestigt und stramm gezogen worden. Der Kopf des Tieres wurde hierdurch zwangsläufig nach oben gestreckt. Lediglich die Hinterläufe und das Gesäß hatten Bodenkontakt. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Hund so einen qualvollen Tod starb. Sie ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz; des Tötens eines Wirbeltieres ohne vernünftigen Grund.

Der dunkelgraue Hüte- oder Schäferhundmischling war etwa zwei Jahre alt. Der rechte Hinterlauf wurde vor kurzem rasiert - an dieser Stelle ist eine OP-Narbe zu erkennen. Der Täter benutzte eine hell- und dunkelblau geflochtene Nylonleine mit silberfarbenen Karabinern an den Enden. Zudem sind drei Metallringe zur Einstellung verschiedener Leinenlängen eingeflochten.

Die Ermittler hoffen über die Herkunft des Tieres oder die der Leine weitere Erkenntnisse zu dem Täter zu erlangen und fragen:

- Wer kann Angaben zur Herkunft des getöteten Hundes machen? - Wer kann Angaben zur Herkunft der Hundeleine machen?

Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Guido Rehr, Pressesprecher



Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei
Twitter: www.twitter.com/polizei_mh

Dienstag, 7. Februar 2017
Herzlichen Dank an Fam. Heinz

Lieben Dank an Fam. Heinz für die Zusendung des großen Sachspenden-Paketes

Sonntag, 5. Februar 2017
Wichtige Petition: Helft Pumpak, daß er weiterleben darf

Bitte helft durch Eure Unterschrift, daß der Jungwolf Pumpak weiterleben darf.

Erst vor gar nicht langer Zeit wurde ein solches artengeschütztes Tier auf Anheißen der Behörden getötet.

Man kann es nicht verstehen, erst stellt man die Art unter Schutz und wenn dann ein Tier für seine Artenerhaltung selbst tätig werden könnte schreien die Behörden " Abknallen ".

Bitte helft Pumpak durch 1 Min. Eurer Zeit durch Zeichnen der Petition.

Einfach auf die Überschrift klicken und schon seid Ihr bei der Petition - danke Euch !

Samstag, 4. Februar 2017
Lieben Dank an Frau Küppers-Bienert

Liebes Dankeschön an Frau Küppers-Bienert für die Zusendung des schönen Sachspenden-Paketes und auch Dankeschön für den Zuschuß für die " Würstelkassse "

Freitag, 3. Februar 2017
Traurige Nachrichten vom vermißten Nelson :-(

Der behinderte Senior Nelson mußte leider über die Regenbrücke gehen, ich hoffe Du bist gut auf die andere Seite gekommen kleiner Hundemann. ( siehe mein Eintrag vom 29.01.17 )

Dies ist die Info:

" Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Tierfreunde,

seit heute haben wir leider die traurige Gewissheit, daß Nelson nicht mehr am Leben ist. Er wurde tot an der Glonn aufgefunden. Ob er dort ertrunken ist oder entsorgt wurde, kann man nicht mehr nachvollziehen.

Wir bedanken uns bei allen, die sich an der Suche nach Nelson beteiligt haben und uns unterstützt haben.

Traurige Grüsse

Donnerstag, 2. Februar 2017
Herzlichen Dank an Frau Roth

Vielen Dank an Frau Roth für die Zusendung des schönen Sachspenden-Paketes

Mittwoch, 1. Februar 2017
Aufstellung Zuwendungen 01 / 2017

Dies ist die Aufstellung der Zuwendungen die mich erreicht haben für Monat Januar 2017.

Ganz lieben Dank an die Unterstützer

Dienstag, 31. Januar 2017
Suchmeldung Raum Limburg Daisy

Bitte melden wer einen Hinweis hat und Spaziergänger im Raum Runkel / Kerkerbachtal / Beselich usw. bitte Augen offen halten - danke.

Ich weiß. die Schrift ist schlecht, habe es leider nicht besser hingekommen, aber auf dem Bild kann man Daisy erkennen.

Montag, 30. Januar 2017
Suchmeldung Mischka PLZ 44229 u. Umgebung bzw. bundesweit

Bitte auch hier - wer Hinweise geben kann - bitte melden

SCHMERZLICH VERMIßT!

MISCHKA (Hündin)

Verlustort: 44229 Dortmund/NRW

Am gestrigen Freitag, 27.01.2017, jährte sich der Verlust unserer
geliebten Mischka zum 2. Mal.
Mischka ist eine kleine Hündin mit schlankem Körper und einem Gewicht von 5 kg.
Ihr Fell ist dunkelgrau und im Kopfbereich hellgrau.
Mischka hat recht große Ohren und einen weißen Brustfleck in
Höhe der Vorderbeinansätze sowie einen langen Schwanz.

Da es seit dem Verlusttag keine Sichtung und keinen Hinweis
zu Mischka gibt, kann es sein, dass, wenn ihr nichts passiert ist, Mischka irgendwo bewusst oder unbewußt festgehalten wird.

Bitte schaut in Eurem Umfeld und auch unterwegs, ob Ihr Mischka
seht, ob irgendwo ein Hund ist, der Mischka sein könnte.
Mischka kann inzwischen auch weit vom Verlustort entfernt sein.

Wer Mischka irgendwo sieht bzw. erkennt, der möge bitte direkt
anrufen: 0170-8232531.

(Am Verlusttag trug Mischka ein buntes, quergestreiftes Halsband
mit Klickverschluß, was sie jedoch abgestreift haben kann.
Wer ein derartiges Halsband findet, möge sich bitte auch melden.)

Die Belohnung für Mischka beträgt 3.000,-- Euro !

Danke für jede Hilfe, Mischka zu finden. Auch wenn es nur noch
einen Schimmer Hoffnung gibt…

Sonntag, 29. Januar 2017
Suchmeldung Nelson PLZ 85669 und Umgebung bzw. bundesweit

Bitte , wer Hinweise auf die arme Socke geben kann, bei der Tel.-Nr. melden .

Freitag, 27. Januar 2017
Sachspenden gesucht

Falls jemand unbenötigte Sachspenden hat, mein diesbezüglicher Vorrat ist leider so gut wie aufgebraucht.

Am 06.02.17 fährt ein LKW leer nach Polen, er könnte mir Sachspenden mitnehmen, was natürlich von Vorteil wäre, da mein Auto nicht so groß ist.

Ich könnte die Sachen dann bei meinem nächsten Besuch verteilen.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

.




Hilfeseite Kontakt Impressum